Bogenbau an der Fachhochschule Kiel – Tag 4

Tag vier: Die letzten Sehnen werden hergestellt. Die Bögen bekommen den letzten Schliff und die „erste Ölung“. Dann wickeln die Teilnehmer Griffe aus Leder und Rattan an ihre Bögen.
Im heutigen Physikteil erläutern Matthias und ich einige wichtige Aspekte beim Bau und bei der Wirkung der selbst gefertigten Holzbögen – Kraft, Energie und Wirkungsgrad stehen dabei im Vordergrund. Die beiden Bögen, bei denen es noch am Tag 3 Herausforderungen zu bewältigen gab, sind nun ebenso gut geworden, wie alle anderen auch. Der „zu“ dünne Bogen zeigt gute Eigenschaften und ist gerade durch seine „Feinheit“ besonders geworden und der Flicken, der an der Aststelle des anderen eingebaut wurde, zeigt keine weitern Auffälligkeiten. Auch dieser ist nun ein guter Bogen. Alle sind nun gespannt auf den praktischen Einsatz am nächsten Seminartag …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s